Tinder Tipps für mehr Erfolg

10 Jahre  Tinder – schnelle Nummer oder große Liebe  

Schnelle und unverbindliche Treffen für Spaß, Sex aber die große Liebe mittels Handy finden war vor 20 Jahren undenkbar. Anfang des Jahrtausends waren Handys sperrig, klobig und man nutzte sie fast ausschließlich zum Telefonieren und Online Dating war nur etwas für Exoten. Rund 20 Jahre später ist das Smartphone aus dem Alltag von Millionen Deutscher Singles nicht wegzudenken. Tinder hat nicht erst seit seinem 10. Geburtstag dabei die Vormachtstellung übernommen und steht triumphierend an der Spitze der Dating-Apps.

 

Mann nutzt Tinder

 

Wie vielen einsame Herzen aus Deutschland via Tinder nach dem passenden Deckel oder auch nur einer heißen Nacht suchen kann nur geschätzt werden.

Bekannt ist jedenfalls, dass die Dating-App im Januar 2022 knapp 500.000 mal aus dem Appstore geladen wurde. Der Anzahl der aktiven Nutzer dürfte dabei um ein Vielfaches mehr sein.

 

Warum ist Tinder die Nummer 1 im Online Dating Bereich?

 

Online Dating Portale gibt es wie Sand am Meer. Parship und Elitepartner als Platzhirsche im Bereich der Partnervermittlung für Akademiker, Finya als Klassenprimus der kostenlosen Singlebörsen und natürlich der Dauerbrenner Lovescout24, der bereits seit dem Jahr 2000 als virtueller Verkuppler am Markt ist.

 

Tinder scheint aber erste Wahl zu sein, wenn die eigene Einsamkeit zu übermächtig wird und Sehnsüchte nach dauerhafter Partnerschaft oder Spaß für kurze Zeit immer stärker werden.

 

Ich bin Markus Dobler und beschäftige mich seit 1999 mit der Suche nach der großen Liebe via Online Kontaktanzeige. Damit bin ich noch länger im Online-Dating-Geschäft wie Lovescout und Co. Das dabei Tinder die be-liebteste Flirt-App ist, liegt aus meiner Sicht auf der Hand, denn nirgendwo ist die Suche derart simpel. 

 

Wichtigster Aspekt: Tinder ist vollkommen kostenlos nutzbar, in wenigen Sekunden installiert und eine Tinder Bio mit ein paar Klicks erstellt. Geschätzt 3 Minuten und 47 Sekunden vergehen, bis die App gela-den, der virtuelle Steckbrief erstellt ist und mit dem Wischen und Matchen begonnen werden kann. Das bei nicht 1 Cent über den virtuellen Ladentisch wandert, macht „tindern“ noch attraktiver.

 

Noch einfach gehts mit Superboost, Superlike und Gold-Account

 

Wer ganz dringend und idealerweise ganz schnell Mr. oder Mrs. Right oder das Date für heute Abend auf dem Handydisplay betrachten möchte, der kann sich  Premium Features wie Superboost, Superlikes und verschiedene Suchfunktionen hinzubuchen. Allerdings wird für solche Premium-Funktionen ein kleiner Obolus in Höhe von rund 20 Euro pro Monat fällig. Peanuts im Vergleich zu den Preisen, welche Akademiker-Partnervermittlungen aufrufen.

 

Ist Tinder also das Allheilmittel gegen Singlefrust und Einsamkeit?

 

Weit gefehlt, denn Tinder hat einen großen Nachteil: Attraktivität. Bei Tinder geht es zu 99,9998 Prozent um die Optik. Vielleicht sind es auch nur 99,9997 Prozent aber sicher nicht weniger.

 

Insbesondere männliche Tinderinaner (Wort für männliche Tinder Singles – soeben von mir erfunden) deren Nase etwas zu schief, die Augen zu klein oder die Ohren bzw der Bauch zu groß geraten ist, werden bei der Suche nach dem passenden Gegenstück Schwierigkeiten haben, eine Vielzahl an Matches zu generieren.

 

Da hilft dann auch kein Boost, kein Superlike und kein Dauerwischen. Wenn die Optik nicht passt und die Tinder-Profilbilder schlecht fotografiert sind, dann könnte der Ausflug in die Tinder-Welt ganz schnellzum ganz persönlichen Waterloo werden.

 

Dazu kommt, dass die Vorstellungen mancher Tinder-Nutzer weit auseinander gehen. Während nicht wenige auf der Suche nach einem Abenteuer und unverbindlichem Spaß sind, suchen andere die große Liebe. Verstimmungen, Enttäuschung und Frustration sind hier vorprogrammiert. Vor allen Dingen auch deswegen, weil persönliche Angaben wie Alter, Größe und auch die wahre Identität bei Tinder nicht geprüft und valide verifiziert werden können.  So entpuppt sich so mancher augenscheinlich passender Deckel beim ersten Date ganz schnell zum No-Go entpuppt.

 

Trotzdem meldet Tinder einen Rekord nach dem anderen und man ist zweifelsohne in Dallas, dem Hauptsitz der Match Group, welcher Tinder angehört, nicht erst seit dem 10. Geburtstag der Dating-App hochzufrieden mit der Entwicklung der App.

 

Auch aus meiner Sicht ist Tinder die erste Wahl, wenn es darum geht, kostenlos und ganz schnell auf Partnersuche zu gehen. Allerdings haben auch klassische Partnervermittlungen wie Parship und Elitepartner nach meiner Einschätzung ihre Daseins Berechtigung und stellen eine sehr gute Alternative zum „tindern“ dar.

 

Damit sich Tinder-Frust und Verärgerung in Grenzen halten, sind hier meine Ghostdater-Tipps für mehr Erfolg bei Tinder:

 

1.    Verwende attraktive Profilbilder

 

Der mit Abstand häufigsten Grund für ausbleibende Matches sind deine Profilfotos. Sind diese nämlich schlecht oder zumindest schlecht fotografiert, dann wischt dich nahezu niemand nach rechts. Ich bin täglich auf Tinder unterwegs und sehe täglich mitunter katastrophale Tinder Fotos als Profilbild.

 

Die Top 5 der No-Go´s beim Tinder Profilbild sind dabei

  • Selfies auf welchen nur dein Gesicht zu erkennen ist
  • In den Badezimmerspiegel fotografieren
  • Fotos / Selfies mit der unaufgeräumten Wohnung im Hintergrund
  • Fotos mit nacktem Oberkörper
    Fotos, auf welchen deine Augen nicht zu erkennen sind

 

Der beste Tinder-Hack bei den Profilbilder ist es zu einem professionellen Fotografen zu gehen und Fotos machen zu lassen. Natürlich kostet dich der Spaß 100 bis 200 Euro, sind aber sicherlich eine Investition, welche sich auf Dauer rechnet. Ich schicke 4 von 5 meiner Kunden zu einem Fotografen und mache damit die besten Erfahrungen.

 

Wenn dir der Weg zum Fotografen zu weit ist oder du das Geld nicht ausgeben möchtest, dann bitte einfach einen Freund oder eine Freundin, dass er oder sie von dir Fotos macht. Achte dabei darauf, dass du auf den Fotos lächelst oder zumindest freundlich schaust. Ein Duckface kommt genauso wenig gut an wie der Blick eines russischen Auftragsmörders.

 

Zusatztipp: Es gibt mehrere Studien, welche belegen, dass Hunde auf dem Tinder-Profilbild deutlich mehr Matches erzeugen. Nimm also deinen Vierbeiner mit auf das Bild oder leihe dir einen Hund aus. Damit zeigst du, dass du tierlieb ist und dich kümmerst. Eigenschaften, die insbesondere bei Frauen sehr gut ankommen. Du wirst sehen, es funktioniert 😉

 
Hier siehst du ein paar Beispiele für gute und schlechte Tinder-Profilbilder:

Foto mit Gesicht

 
2.    Schreibe den perfekten Tinder Profiltext

 

Mir ist natürlich klar, dass du bei Tinder fasst ausschließlich auf das Profilbild schaust. Das geht mir ehrlich gesagt auch so. Allerdings hast du mit deiner Tinder Bio die Möglichkeit dich witzig, kreativ und interessant zu präsentieren. Genau diese Möglichkeit darfst du nicht einfach wegwerfen und solltest dich deswegen ganz intensiv mit deinem Tinder Profiltext auseinander setzen.

Verzichte dabei auf:

 

  • abgedroschene und ausgelutschte Anmachsprüche
  • langweilige und einfallslose Aufzählungen von positiven Eigenschaften („Ich bin treu, verant-wortungsbewusst, empathisch, witzig, romantisch, liebevoll, verlässlich, strebsam, unternehmungslustig, sportlich, aktiv, reise gerne und arbeite ehrenamtlich als Trainer im Fussballverein“)
  • einem Text, der aussagt, wie einsam und verzweifelt du bist („ich bin seit vielen Jahren alleine und würde mich freuen, jemanden zu treffen, damit ist nicht mehr so einsam bin“)

 

Der Turbo-Boost (fast so gut wie der Tinder-Boost) ist es dabei Fragen zu stellen. Damit kann dich dein Match supereinfach anschreiben und es entsteht ohne großen Aufwand ein erster Chat.

 

  • „Lust auf eine Weltreise? Bist du dabei? Wann starten wir und wo?“
  • „Möchtest du bei unserem ersten Date Kaffee trinken oder spazieren gehen? Oder zum Mond fliegen?“
  • „Ja, ich will. Du auch?“
  • „Habe mir ein neues Fahrrad gekauft. Weißt du wo man damit hinfahren kann?“
 
 
3.    Schreibe dein Match so an, dass du auch eine Antwort bekommst

 

Männer und Frauen anschreiben kann nicht nur über Tinder zum Problem werden. Ich weiß das aus dem Grund so genau, weil ich seit 2014 insbesondere Männer bei der Onlinesuche nach der passenden Frau als Ghostwriter und die Nachrichten schreibe.

 

Die wichtigste Info gleich zu Beginn: wenn du der Meinung bist, dass ein „Hallo wie geht es dir?“ die perfekte erste Nachricht ist, dann geht es dir wie Luke Skywalker in seiner ersten Lehrstunde bei Yoda „Viel lernen er muss“.

 

Zu diesen No-Go´s beim ersten Tinder Anschreiben zählt auch:

  •  „hi“
  • Was suchst du hier?“
  • „Tolles Profil“
  • „schöne Fotos hast du hier eingestellt“
  • „Wie war dein Tag?“
  • ausgelutschte Sprüche wie „Willst du meine Herzdame sein“
  • „Ich habe meiner Mutter gerade gesagt, dass ich meine Traumfrau bei Tinder gefunden habe. Sie möchte dich kennenlernen. Kannst du um 19 Uhr zum Abendessen kommen?“

 

Nicht nur einen Blumentopf, sondern möglicherweise auch da Herz deines Matches gewinnst du, aber mit einer individuellen Nachricht, die idealerweise auch Bezug zum Profiltext deines Matches hat.

 

Wenn du aufgrund der  Fotos oder der Beschreibung weißt, dass dein Match gerne klettern geht, am liebsten auf dem ganzen Globus unterwegs ist oder ein Haustier hat, dann frage einfach danach.

 

Fragen stellen ist dabei das Mittel der Wahl, denn nichts ist einfacher, wie Fragen zu beantworten. Typische Fragen für das erste Tinder Anschreiben sind:

 

  • „Das ist ja ein Traumstrand. Wo wurde das Foto aufgenommen?“
  • „Ist das dein Hund / deine Katze / dein Pferd auf dem Foto? Wie heißt er oder sie denn?“
  • „Du liebst es zu verreisen? Hast du schon einen Urlaub konkret geplant und wohin möchtest du unbedingt mal reisen?“

 

Dabei reicht eine kurze Nachricht vollkommen aus. Kein Mensch will wissen, wann du geboren und wo du aufgewachsen bist. Und auch die Tatsache, dass du mit Sandra Müller im Kindergarten Sandburgen gebaut oder mit Thomas Meier in deiner Jugend um die Häuser gezogen bist, hat in der ersten Nachricht bei Tinder genauso viel verloren wie der Elefant im Porzellanladen.  

 

Die gute Nachricht: wenn dir beim Anschreiben deines Matches immer die passenden Worte fehlen, dann habe ich jetzt die perfekte Lösung für dich – meine Muster, Beispiele und Vorlagen für Tinder.

 

Damit kannst du nahezu jedes Match mit einer kreativen und vor allen Dingen auch individuellen Nachricht anschreiben. Einfach HIER klicken und meine Musternachrichten für einmalig 39 Euro bestellen.

 
4.    Vereinbare schnellstmöglich ein Date

 

Nachrichten tippen ist das Eine, ein erstes Date vereinbaren das Andere. Ich schätze mal, dass du dich nicht bei Tinder angemeldet hast um eine Brieffreundin oder einen Brieffreund zu finden. Aus diesem Grund sollest du zur Sache kommen und schnellstmöglich ein Treffen im „echten Leben“ vereinbaren.

 

Dabei spielt der richtige Zeitpunkt wie so oft im Leben eine ganz entscheidende Frage. Wenn dein Chat mit dem Match gut läuft, du merkst, dass es witzig und dein Gegenüber ganz offensichtlich sympathisch ist, dann los. Wochenlanges hin und herschreiben macht keinen Sinn und führt nur dazu, dass die Erwartungen immer weiter in die Höhe geschraubt werden. Studien haben ergeben, dass dann die Gefahr eines Absturzes bzw. einer Enttäuschung viel größer ist.

 

Dabei musst du wegen eines Treffens gar nicht lange um den heißen Brei herumreden. Wenn du da Gefühl hast, dass du deinem Match auch mal gegenüber sitzen möchtest, dann frage einfach danach! Ich mache das mit halbwegs witzigen Anfragen wie:

 

  • „Ich hätte mal eine verrückte Idee: was hältst du davon, wenn wir beide uns einfach mal auf einen Kaffee treffen?“
  • „Sag mal, hast du auch keine Lust mehr zu schreiben? Dann lass uns reden! Am besten bei einem Spaziergang an der Isar / der Donau / dem Rhein / im Stadtpark“

 

Wenn dein Chatpartner auch Lust hat dich zu treffen, wird er oder sie sich über eine solche Anfrage freuen.

 

Ich habe natürlich auch die Erfahrung gemacht, dass es Singles bei Tinder gibt, die sich „nicht so schnell treffen“ möchten. Soweit ich mich erinnern kann, kam es bei dieser Aussage noch nie zu einem Treffen. Wenn du merkst, dass dein Match „keine Zeit“ hat oder „mal schauen“ muss, dann kannst du getrost die Kommunikation herunter fahren. Ein Date wird es dann ziemlich sicher nicht geben.

 

Zusatztipp:

Tinder ist ein Haifischbecken und nicht für jedermann geeignet. In Gesprächen mit meinen Kunden kommt oftmals klar zum Ausdruck, dass die App „nervig“ ist und vor allen Dingen Männer nur auf „die schnelle Nummer“ aus sind.

 

Männer hingegen sind nicht selten mit der Anzahl ihrer Matches unzufrieden und bemängeln, dass „über-haupt nichts geht“ oder der „Profiltext unattraktiv“ ist.

 

Stimmt zu 100 Prozent. Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tinder mitunter Nachteile hat und die App wieder im virtuellen Papierkorb landet. Im Regelfall gibt es aber einen Grund, warum Tinder nicht zur großen Liebe und auch nicht zum schnellen Sex führt.

 

Gerne checke ich deine Tinder Bio für dich und gebe dir ein ehrliches und natürlich auch schonungsloses Feedback zu deinen Fotos.

Tinder Bio Vorlage

Diese Fernsehsender, Nachrichte, Zeitungen und Magazine haben u.a. bereits über mich berichtet:

Markus Dobler Ghostdating und Online Dating Assistent Anonym hat 4,88 von 5 Sternen 32 Bewertungen auf ProvenExpert.com